AKTUELLES

Meine Praxis liegt sehr zentral und ist zu Fuß von der Bahnstation "Purkersdorf Zentrum" zu erreichen. Auch die Purkersdorfer Volksschule und das Gymnasium sind nur wenige Gehminuten entfernt.

Sommerangebote 2017

Waldwochen

Termine:
31.7. bis 4.8.2017 und 7.8 bis 11.8.2017

Beide Waldwochen sind bereits ausgebucht.

Lernwoche
Die Lernwoche bereitet die Kinder auf einen entspannten Schulbeginn vor. Die Lernwoche eignet sich auch für Vorschulkinder zur Vorbereitung auf die Schule.

Termin:
28.8. bis 1.9.2017

Nur mehr wenige Plätze frei!

Bis bald im Wald!

Bilder_lernen_Konzept

„Die“ Methode zur Förderung von Kindern mit schulischen Problemen, wie Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwächen, gibt es nicht. Jede Legasthenie und Dyskalkulie ist anders.

Um Kindern bei schulischen Belangen helfen zu können, ist es zunächst wichtig, die Ursachen zu ergründen und die Stärken und Schwächen des Kindes in Erfahrung zu bringen.
Dies geschieht durch Anamnesegespräche mit den Eltern und dem Kind bzw. Jugendlichen sowie den Einsatz entsprechender diagnostischer Verfahren. Je nach Problem- und Fragestellung werden unterschiedliche Testverfahren eingesetzt, um die Fragestellung zu beantworten. Die Ergebnisse bilden die Grundlage für weitere Empfehlungen und Fördermaßnahmen. Eine frühzeitige Abklärung hilft weitere Probleme zu vermeiden. Bereits im Vorschulalter können schulische Vorläuferfähigkeiten überprüft und ggf. gefördert werden.

Im Sinne ökologischer und kontextueller Entwicklungstheorien gilt es förderliche oder hemmende Faktoren der nahen Umwelt zu identifizieren. Damit ist gemeint, dass sowohl die Familie als auch die Schule wesentlich zum Erfolg oder Misserfolg eines Kindes beitragen. Nur dann wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen kann das Kind optimal unterstützt werden. Daher arbeite ich auf Wunsch auch mit den Schulen zusammen und führe Beratungs- und Entwicklungsgespräche mit den Lehrkräften.

Findet im Anschluss an die Austestung ein Training statt, gilt es als ersten Schritt die Ziele gemeinsam mit dem Kind zu erarbeiten. Eltern und Lehrkräfte haben meist konkrete Zielvorstellungen vor Augen, die oftmals zu hoch ansetzen. Wichtig ist, das Kind anzuhören, ernst zu nehmen und über Wünsche und Ängste zu sprechen. Eine gute Beziehung zum Kind ist die Basis für eine gewinnbringende Förderung. Gemeinsam werden Ziele festgelegt, in einzelne Teilschritte zerlegt sowie anschaulich dargestellt. Für jedes Kind wird ein individueller Trainingsplan erstellt, der das Kind da abholt wo es steht. Dabei verfolge ich einen ressourcenorientierten Ansatz. D.h. es gilt auch die besonderen Stärken und Fähigkeiten jedes Kindes zu berücksichtigen, um sie gezielt beim Training zu nutzen.
Je nach Alter und Entwicklungsstand des Kindes werden passende Lernstrategien vermittelt und eingeübt. Auch Themen wie Zeitmanagement und Lernorganisation spielen eine Rolle. Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen Handlungskompetenzen zu vermitteln und ihnen dadurch den (Schul-)Alltag zu erleichtern.

Gerade wenn sich Kinder in der Schule sehr plagen, ist die Lernmotivation oft nicht besonders groß. Durch spielerische und abwechslungsreiche Übungen, auch in Verbindung mit der Natur, motiviere ich die Kinder und zeige auf, dass Lernen auch Spaß machen kann. Viel Lob und Zuspruch ist beim Training ebenso wichtig wie beispielsweise ein Rechtschreibtraining. Nur wenn die Kinder wieder Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten erlangen sind langfristige Erfolge möglich.

Die Schule ist ein Abenteuer und das Lernen nicht immer leicht. Ich begleite Ihr Kind gemeinsam durch die Schule und gestalte ein individuelles Förderprogramm, abgestimmt auf die Stärken des Kindes.




Christina Jungwirth